“Vermisste” Person gerettet

Das Rainröder Dorfgemeinschaftshaus als Übungsobjekt: Die Feuerwehren probten den Einsatz bei einem angenommenen Kellerbrand.

Das Rainröder Dorfgemeinschaftshaus als Übungsobjekt: Die Feuerwehren probten den Einsatz bei einem angenommenen Kellerbrand.

RAINROD – (red). „Kellerbrand im Dorfgemeinschaftshaus Rainrod“ so lautete die Einsatzalarmierung der Freiwilligen Feuerwehren Eichelsachsen, Eichelsdorf und Rainrod. Dabei handelte es sich nicht um einen echten Einsatz, vielmehr trafen sich die Feuerwehren zu ihrer diesjährigen kreisübergreifenden Übung.

Für die aus Eichelsdorf und Eichelsachsen anfahrenden Wehren bot sich folgendes Szenario: Aus einem Technikraum im Dorfgemeinschaftshaus drang dichter Rauch und hatte sich bereits in einen benachbarten Sitzungsraum ausgebreitet. Die durch das Feuer überraschten Personen im Sitzungsraum konnten sich nicht selbstständig aus ihrer misslichen Lage befreien. Nun galt es, unter Einsatz von schwerem Atemschutz die vermissten Personen ausfindig zu machen und Sicherheit zu bringen.

Da die Räumlichkeiten für die Gastwehren noch unbekannt waren, stellte dies eine besondere Herausforderung dar. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Eichelsdorf, Carsten Weitz, leitete unverzüglich die Erkundung ein und koordinierte die Rettung der vermissten Personen. Zwischenzeitlich war auch die heimische Wehr eingetroffen und wurde mit der Rettung einer Person aus dem ersten Obergeschoss beauftragt. Nachdem alle Personen gerettet und der Brand ordnungsgemäß „gelöscht“ worden waren, folgte ein Austausch über die gewonnen Erkenntnisse. Man war sich einig, dass auch im folgenden Jahr auch eine solche Übung stattfinden soll. Bei einem gemeinsamen Mittagessen im Rahmen des Tags der offenen Tür der Rainröder Feuerwehr fand man einen gemütlichen gemeinsamen Abschluss.